03. Mai 2021, Winterthurer Zeitung

Die Bevormundung nimmt rasant zu

Für die FDP kandidiert neben dem bisherigen Stadtrat Stefan Fritschi die Gemeinderätin Romana Heuberger für die Stadtregierung. Sie hat sich mit ihrem Engagement im Parlament einen Namen gemacht.

 

mehr


29. April 2021, Landbote

Erschliessung Neuhegi-Grüze kommt erst 2040

 

Die SVP fordert Vollgas, die Grünen finden die Strasse unnötig.  Die Reaktionen auf den Zeitplan des Winterthurer Stadtrats bei der Erschliessung Neuhegi-Grüze gehen weit auseinander.

 

                                                                   mehr


29. April 2021, Landbote

Die Stadt hisst fünf Regenbogenflaggen

Im Juni begeht die LGBTIQ+-Gemeinde den Pride Month. Dieses Jahr macht auch die Stadt Winterthur mit. Das löst viel Freude, aber auch kritische Fragen aus.

 

mehr


26. April 2021, Landbote

Stadtrat will nicht mehr Transparenz

 

Eine Motion fordert mehr Transparenz bei externen Berichten - der Stadtrat ist dagegen. Er fände das unverhältnismässig aufwendig.

 

mehr

                                                                    Vorstoss


22. April 2021, Landbote

Die FDP will mit Heuberger ihren Stadtratssitz zurückholen

 

Die FDP tritt mit einem Zweierteam zu den Gesamterneuerungswahlen 2022 des Stadtrats an. Nebst dem bisherigen Stefan Fritschi soll Gemeinderätin Romana Heuberger in die Regierung einziehen.

 

mehr


22. April 2021, Winterthurer Zeitung

FDP tritt zur Wahl mit Zweierticket an

 

Die Parteiversammlung entschied am Dienstagabend, am 13. Februar 2022 mit einem Zweierticket anzutreten.

 

mehr


20. April 2021, Landbote

Wie stark sollen die Parkgebühren steigen?

 

Der Stadtrat plant, Parkplätze im öffentlichen Raum flächendeckend zu bewirtschaften.

Die FDP um Romana Heuberger wehrte sich dagegen, dass auch Neuhegi-Grüze zum teuren Zentrum ohne blaue Parkplätze werden soll.

 

mehr


18. März 2021, Winterthurer Zeitung

Wie ernst meint es der Stadtrat mit der Erschliessungsstrasse?

 

Seit 2017 ist die geplante Erschliessungsstrasse Neuhegi-Grüze im kantonalen Richtplan eingetragen. Viel ist seither nicht mehr passiert, findet FDP-Gemeinderätin Romana Heuberger. Sie fordert nun, dass der Stadtrat den Terminplan mit den wichtigsten Meilensteinen vorlegt.

 

mehr



2. März 2021, Landbote

Pavillon-Pleite wurde zum Thema im Gemeinderat

 

Der Landbote machte am Samstag publik, dass sich die Stadt Winterthur bei der Anschaffung von neuen Schulpavillons gleich zwei Faux-Pas geleistet hatte. Die Ausschrei-bung musste zuerst wiederholt werden, dann wurde der Entscheid vom Verwaltungsgericht kassiert.

 

mehr



12. Februar 2021, Landbote (Leserbrief BBK-Mitglieder EDU, EVP, FDP, GLP, SP, SVP)

"Eine direkte Anbindung wäre für die Anwohner eher ein Eigentor"

 

Reto Diener argumentiert in seinem Leserbrief wider besseres Wissen. Die vorberatende Kommission, in welcher er Mitglied ist, hat sich intensiv mit der Erschliessung des Eichwaldhofs auseinandergesetzt. Die zuständigen Experten versicherten, dass eine direkte Erschliessung über die Frauenfelderstrasse rechtlich nicht genehmigungsfähig ist.

 

mehr



1. Februar 2021, Rotary Magazin, Interview Verena Maria Amersbach

Erfolg? Etwas zurückgeben zu dürfen!

 

Als ich Romana Heubreger um einen Interviewtermin bitte, fällt die spontane Reaktion verhalten aus. "Zum Thema "Erfolg" soll es sein?" erkundigt sie sich skeptisch und ergänzt: "Haben wir da nicht gerade in den rotarischen Reihen viel pregnantere Beispiele als mich?". Dann geht die Rotarierin in sich. Sie denkt nach. Und sagt schliesslich zu. - Skizzen eines Gespräches.

 

mehr



25. Januar 2021, Landbote (Abo+)

Gemeinderat bestellt günstigeres Schulhaus Steinacker

 

Mitte-rechts deckelt die Kosten für die Sanierung und Erweiterung des Schulhauses Steinacker in Seen. Der Stadtrat soll vorgängig über die Schutzwürdigkeit entscheiden.

 

mehr

mein Blog zu diesem Thema



25. Januar 2021, Landbote (Abo+)

"Eine direkte Zufahrt wäre rechtswidrig"

 

Am 7. März stimmen die Winterthurerinnen und Winterthurer über das Wohnbauprojekt Eichwaldhof ab, das neue Tor zu Oberi. Die Argumente der Gegner seien irreführend, heisst es im Pro-Lager.

 

mehr



4. Dezember 2020, Landbote (Abo+)

Kein "Kiss and Ride" mehr am HB?

 

Das neue Verkehrskonzept für die Rudolfstrasse sperrt den motorisierten Verkehr weitgehend aus. Bürgerliche Politiker monieren, das sei 2009 anders beschlossen worden

 

mehr



30. November 2020, Landbote (Abo+)

Planung für "Steini"-Sanierung verzögert sich

 

Die Planung für die über 50 Millionen teure Sanierung des Primarschulhauses Steinacker geht noch nicht los. Für die Baukommission sind bei den Kosten noch «ein paar Fragen offen». Das Traktandum fiel wieder von der Liste.

mehr



26. November 2020, WIZE

Nein zu hohen Ausgaben ohne erkennbaren Nutzen!

 

Dass die 2. Ofenlinie der Kehrichtverwertungsanlage Winterthur saniert werden muss ist unbestritten. Lediglich über die Frage «wie» scheiden sich die Geister. Regierungsrat Martin Neukom und das AWEL wollen uns gemäss Medienberichten mit Nachdruck dazu motivieren, unsere Anlage auf das vom AWEL mitentwickelte neue Trockenaustragverfahren von KVA-Schlacke umzustellen. Erhöhte Investitionskosten von rund 20 Mio. Franken wären die Folge dieser geforderten Umstellung.

mehr



25. August 2020, Landbote (Abo+)

Klares Ja zur 400 Meter langen Riesenbrücke in der Grüse

 

Der 60-Millionen-Kredit für die Bus- und Velobrücke über den Bahnhof Grüze fand im Rat eine solide Mehrheit. Doch aus dem bürgerlichen Lager kam auch Kritik. Dort fürchtet man, dass Autofahrer in Neuhegi-Grüze aufs Abstellgleis geraten.

 

mehr



1. Oktober 2020, Landbote (Abo+)

VSC bricht Verhandlungen mit der Stadt zu autofreier Stadthausstrasse ab

 

Eine verkehrsberuhigte Stadthausstrasse wollen alle. Doch eine breite Allianz, zu der Velo- und Autolobby gehören, wehrt sich gegen die Pläne der Stadt.

 

mehr



17. September 2020, WIZE

Ende des Trauerspiels um öffentliche Beleuchtung

 

Die Finanzierung der öffentlichen Beleuchtung beschäftigt die Winterthurer Politik seit Jahren. Am Montag findet dieses Trauerspiel im Gemeinderat hoffentlich ein Ende. Im über 500 Kilometer langen Netz müssen rund 11'000 Leuchten mit Strom versorgt werden.

 

mehr



8. Juni 2020, Landbote (Abo+)

Das Krisenmanagement kommt unter die Lupe

 

Krisen sind die Zeit der Exekutive. Doch nun soll die Arbeit des Stadtrats und seines Führungsstabs während der ausserordentlichen Lage kritisch aufgearbeitet werden. Das passiert auf mehreren Ebenen.

 

mehr



28. Mai 2020, Landbote (Abo+)

Wer gibt hier was bei wem in Auftrag?

 

Fünf Gemeinderäte monieren zurückgehaltene Studien und zunehmend intransparente Gutachten. In einer schriftlichen Anfrage fordern sie darum Abhilfe und schlagen eine öffentlich einsehbare Auftragsliste vor.

mehr

schriftliche Anfrage



23. März 2020, Landbote (Abo+)

Winterthur leistet erste Hilfe für die Wirtschaft

 

Nach Bund und Kanton hat nun auch die Stadt mit vier Sofortmassnahmen ein Erste-Hilfe-Paket für die Wirtschaft geschnürt.

 

mehr



23. März 2020, Landbote (Abo+)

Die Stadt soll vorerst auf Steuern verzichten

 

In einem offenen Brief forderten FDP, SVP, CVP, EVP, EDU und die Piraten letzten Freitag lokale Wirtschaftshilfe.

 

mehr



22. März 2020

Offener Brief an den Stadtrat von Winterthur betr. Corona-Virus

 

Die beschlossenen Massnahmen rund um das Corona‐Virus bringen neue und zum Teil gravierende Herausforderungen für die Bevölkerung und die Unternehmen in unserem Land. Oberste Priorität hat der Schutz der Bevölkerung. Gleichzeitig gilt es aber auch, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und den Kollaps der ortsansässigen Unternehmen zu verhindern.

 

mehr



Bildquelle: Stadtverwaltung, 2019

20. Januar 2020, Landbote (Abo+)

Alle wollen das Veloparkhaus

 

Es war ein Geschäft ohne echte Gegner: Der Gemeinderat bewilligt den 3,8-Millionen-Kredit für das Veloparkhaus direkt am Bahnhof. Diskussionen über Gebühren und mehr Grün wurden vertagt.

 

mehr



17. September 2019, Landbote (Abo+)

Die Gratisparkplätze verschwinden in Winterthur

 

Ab 2020 wird (fast) ganz Winterthur zur blauen Zone.

 

mehr



16. September 2019, Landbote (Abo+)

Gemeinderat parkt endlich ein

 

Nach einem Jahrzehnt politischer Grabenkämpfe war es am Montag soweit: Der Winterthurer Gemeinderat sagte mit 54:3 Stimmen Ja zur Parkplatzverordnung.

 

mehr



3. November 2019, Winterthurer Zeitung

Parkplätze unter den Boden

Die Altstadt muss für die städtische Bevölkerung und für externe Besucher gut erreichbar sein – durch den ÖV, mit dem Velo, auf Fusswegen aber auch durch den motorisierten Individualverkehr. Wer mit einem Fahrzeug ins Stadtzentrum gelangt, soll dieses rasch und effizient abstellen können.

mehr



Bildquelle: Landbote 2019

28. August 2019, Landbote (Abo+)

Diese Gemeinderatsmitglieder halten die Fäden in der Hand

 

Wer hat im Winterthurer Parlament am meisten Einfluss, wer bringt sich wie ein? Drei Rankings geben Antworten.

 

mehr



27. August 2019, Landbote (Abo+)

Stadthausstrasse schon bald autofrei

 

Die Pläne für eine verkehrsberuhigte Stadthausstrasse mit Tempo 30 sind praktisch fertig. Baustadträtin Christa Meier (SP) verriet, ab wann man dort bereits «flanieren» kann.

 

mehr



27. August 2019, Landbote (Abo+)

FDP blitzt mit Velo-Vorstössen im Parlament ab

 

Romana Heuberger wollte die Altstadt für Velos aufwerten, doch von linker Seite erntete sie Kritik.

 

mehr



11. Juni 2019, Landbote (Abo+)

Welche Regeln braucht es für Solaranlagen?

 

SVP, FDP und CVP wollen die Bestimmungen für den Bau von Solaranlagen auf Dächern in der Kernzone konkretisieren und so die Energiewende vorantreiben. Der Vorstoss sei kontraproduktiv, heisst es hingegen von links.

 

mehr



5. Juni 2019, Landbote (Abo+)
Die FDP will die Altstadt beleben

 

Unter anderem mit Veloparkplätzen und Pop-up-Stores möchte die städtische FDP die Winterthurer Altstadt aufwerten

 

mehr



5. Juni 2019, Medienmitteilung
FDP-Gemeinderatsfraktion lanciert Masterplan – für eine attraktive Winterthurer Altstadt

 

Die Winterthurer Altstadt leidet. Die Lebens- und Einkaufsgewohnheiten verändern sich. Einkäufe verlagern sich in Fachmarktgebiete oder neue Stadtteile, ins Ausland und vor allem ins Internet, die Arbeitsplätze der städtischen Verwaltung wurden in den Superblock verschoben. 

mehr



23. Mai 2019, Winterthurer Zeitung

Elektro-LKW für saubere Müllabfuhr
In Winterthur herrscht wieder Pioniergeist. Dies sieht man einerseits an der sich rasch entwickelnden Startup-Szene in unserer Stadt, andererseits aber auch an den konkreten, innovativen Projekten, welche umgesetzt werden.
mehr



17. April 2019, Winterthurer Zeitung

 Regionale Abwasserentsorgung Tösstal – Investition in saubereres Trinkwasser

Im Kanton Zürich und insbesondere für die Stadt Winterthur bildet das Grundwasser der Töss oberhalb von Winterthur eine der wichtigsten Trinkwasserressourcen. Deshalb haben wir grosses Interesse daran, den Grundwasserstrom nachhaltig zu nutzen und umfassend zu schützen. Das sehr saubere Tössgrundwasser muss erhalten und insbesondere vor chronischen Belastungen wie Mikroverunreinigungen aus Abwasserleitungen geschützt werden.
mehr



15. April 2019, Medienmitteilung
FDP-Fraktion reicht Motion für die Umsetzung von Solarpanel in der Kernzone ein
Mit einer heute im Gemeinderat eingereichten Motion zur Änderung von Art. 8 der städtischen Bauordnung engagiert sich die FDP dafür, dass die Liegenschaftenbesitzer in der Kernzone der Altstadt unter klar definierten Voraussetzungen inskünftig das Recht erhalten, Solarpanel auf ihren Gebäuden zu installieren und damit einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
mehr



20. Dezember 2018, Winterthurer Stadtanzeiger
Sekundarschulhaus Wallrüti - ein überzeugendes Projekt

Kann ein Sekundarschulhaus mit allen Anforderungen für CHF 30 Mio. gebaut werden? Stefan Fritschi, in seiner damaligen Funktion als Vorsteher des Departements Schule und Sport, war überzeugt davon: «Das geht». Er stellte im Gemeinderat einen Antrag mit dem entsprechenden Kostendach und erntete dafür harsche Kritik.
mehr



7. November 2018, Winterthurer Stadtanzeiger
Veloparkplätze auf dem Esse-Areal – wir wollen mehr für unser Geld

Ursprünglich sollten mit dem Ausbau der Personenunterführung (PU) Süd der SBB eine neue Velostation RudolfstrassePaulstrasse mit 600 – 800 Veloparkplätze gebaut werden – für rund 13'000 Franken/Abstellplatz. Da der Ausbau der PU Süd jedoch in absehbarer Zeit nicht umgesetzt wird, hat der Stadtrat nach Alternativen gesucht, damit der indirekte Gegenvorschlag des Gemeinderates zur Initiative «Endliche genügend Veloparkplätze am Hauptbahnhof» umgesetzt werden kann.
mehr



13. September 2018, Winterthurer Stadtanzeiger
Gebundene Ausgaben – intransparente Umgehung des Volkes?

In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu intensiven Diskussionen - um nicht zu sagen Streitigkeiten - zwischen Stadt- und Gemeinderat über grosse Ausgabenblöcke, welche der Stadtrat als «gebundene Ausgaben» deklariert und somit in eigener Kompetenz – und damit in Umgehung des Gemeinderates oder gar des Stimmvolkes – beschlossen hat.
mehr



26. Oktober 2018, Tele Top

FDP BEURTEILT üBERTRAG VON 10.9 MILLIONEN AUS GEBÜHRENHAUSHALT KRITISCH 

Der Stadtrat möchte im 2019 wieder 10,9 Millionen Franken aus Gebühren des Stadtwerkes in den allgemeinen Steuerhaushalt übertragen. Die FDP steht solchen Übertragungen grundsätzlich sehr kritisch gegenüber. Mehr dazu erfahrt ihr in meinem heutigen Statement, das ich auf Tele Top abgeben durfte (ab 6'04'').

mehr



Bildquelle: Landbote

11. Oktober 2018, Der Landbote

SIE WOLLEN KEINE "QUOTENFRAUEN" SEIN
Dass sich der Stadtrat für eine Frauenquote im Kader ausspricht, weckt Diskussionen. Auf bürgerlicher Seite lehnen auch Frauen die Quote ab. Wir haben drei von ihnen nach den Gründen gefragt.

mehr



13. September 2018 , Winterthurer Stadtanzeiger

GEBUNDENE AUSGABEN - INTRANSPARENTE UMGEHUNG DES VOLKES?
In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu intensiven Diskussionen - um nicht zu sagen Streitigkeiten - zwischen Stadt- und Gemeinderat über grosse Ausgabenblöcke, welche der Stadtrat als «gebundene Ausgaben» deklariert und somit in eigener Kompetenz – und damit in Umgehung des Gemeinderates oder gar des Stimmvolkes – beschlossen hat. Da rund 80% der Ausgaben als Gebunden deklariert werden, erklärt Letzteres die Brisanz des Themas. Die Parlamentarische Initiative (PI) «Begründung und amtliche Publikation der Bewilligung hoher gebundener Ausgaben», welche die FDP miteingereicht hat, soll nun mehr Transparenz und Rechtssicherheit schaffen.
mehr.

 



3. Juli 2018, Der Landbote

FLANIERMEILE ODER NUR "SCHÖNE BILDER"?

Das Parlament will eine Stadthausstrasse ohne Autos - und dies möglichst rasch. Der Stadtrat und die FDP wollten etwas Tempo herausnehmen, scheitern aber. 

mehr



2. Juli 2018 - Votum im Rat zur Gestaltung Gebiet Stadthausstrasse/Museumstrasse

Klare Idee zur Gestaltung vor Schliessung der Stadthausstrasse
Die FDP-Fraktion hat an der heutigen Gemeinderatssitzung gefordert, dass zuerst ein Gesamtkonzept für die Gestaltung des gesamten Gebietes zwischen der Stadthausstrasse/Museumstrasse entwickelt wird, bevor die Stadthausstrasse für den Durchgangsverkehr geschlossen wird. Lesen Sie mein Votum im Rat.
mehr



16. Februar 2018, Der Landbote - Leserbrief

«IN DER POLITIK SIND WIR NOCH NIE EINEN SCHRITT WEITERGEKOMMEN, INDEM WIR ANDERE SCHLECHTMACHEN"

Diverse linke Politikerinnen und Politiker brüsten sich derzeit damit, dass sie – im Gegensatz zu den bürgerlichen Kandidierenden – unabhängig seien. Doch was bedeutet denn «unabhängig» in der Politik?
mehr